Direkt zum Inhalt springen

Freifunk - Offenes WLAN

Jetzt auch in der Halveraner Innenstadt

Freifunk Aufkleber

In der Halveraner Innenstadt wird gerade offenes WLAN aufgebaut, der Name lautet "Freifunk".

Einige haben es vermutlich schon bemerkt: Das Netz ist offen und kann ohne Einschränkungen genutzt werden. Es ist keine Anmeldung oder Registrierung notwendig und es gibt auch keine Zeit-/Volumengrenzen pro Tag.

Wie kann man Freifunk nutzen?

Sie dürfen Ihr Smartphone, Tablet oder Laptop mit WLAN-Netz "Freifunk" verbinden und damit "ins Internet" gehen. Das Netz ist bewusst unverschlüsselt. Wenn Sie also persönliche Daten übertragen möchten, nutzen Sie Webseiten oder Dienste, die mit SSL o.ä. verschlüsselt sind.

Warum das Ganze?

Freifunk ist ein freies Netzwerk von Menschen und ihren WLAN-Geräten, die ihren Internet-Anschluss teilen möchten. So lässt sich Internet unterwegs nutzen, ohne die monatlichen Smartphone-Inklusiv-Megabytes zu strapazieren.

Warum sollte ich mitmachen?

Je mehr mitmachen, desto flächendeckender steht in der Stadt offenes WLAN zur Verfügung.

Wenn Sie auch einen Freifunk-Router aufstellen, dann wächst das WLAN zu einem Netzwerk  zusammen und versorgt damit die Bushaltestelle vor der Haustür, die Gastätte um die Ecke, die Eisdiele gegenüber oder die Sonnenterasse im Freibad.

Wie funktioniert das?

Der Stadtmarketingverein Halver sponsort im Rahmen der Regionale 2013 derzeit Router, die kostenfrei zur Verfügung gestellt werden. Ein Router wird nach Ihren Vorgaben vorkonfiguriert. Sie müssen ihn lediglich an die Stromversorgung und Ihren Internetanschluss anschließen.

Es gibt zwei Möglichkeiten mitzumachen:

  1. Wer mag, kann vom eigenen Internet-Anschluss Bandbreite spenden. Damit steigt die Geschwindigkeit für alle im Umfeld. Die maximale genutzte Geschwindigkeit am eigenen Anschluss ist auf Wunsch begrenzbar (wird im Router voreingestellt).

  2. Es ist auch möglich, das WLAN-Signal aus dem Umfeld weiterzuleiten, um größere Reichweiten zu erzielen.

Damit das Ganze funktioniert, brauchen wir Leute, die aktiv mitmachen und möglichst auch Bandbreite zur Verfügung stellen. Werden Sie Freifunker!

Sicher für die "Spender"

Der Internetzugang für die Nutzer wird durch einen separaten "Tunnel" mit eigener IP-Adresse, getrennt vom privaten Internetanschluss, hergestellt. Die Freifunk-Nutzer können nicht auf die Heimnetze zugreifen, an denen die Freifunk-Router hängen. Die Nutzer können ebenfalls nicht erkennen, über wessen Internetzugang der Tunnel aufgebaut wurde. Für diese Funktionen sorgt die spezielle Software auf dem Freifunk-Router.

Jeder Benutzer sitzt hinter einem sogenannten "VPN-Proxy", der vom Freifunk-Rheinland e.V. betrieben wird. Der Verein ist als Provider bei der Bundesnetzagentur gemeldet. Dadurch entfällt die sogenannte "Störererhaftung". Das bedeutet, dass der "Spender" nicht dafür haftet, welche Inhalte der Freifunk-Nutzer im Internet aufruft.

 

Weitere Infos:

Wenn Sie auch Freifunker werden wollen, melden Sie sich im Rathaus bei Andrea Reich unter 02353 / 73 - 111 oder a.reich@halver.de.

Links und Downloads

Weitere Infos rund um das Thema Freifunk und eine Übersichtskarte, wo in Halver schon überall Freifunkrouter im Einsatz sind, finden Sie bei Freifunk MK.
Nach oben | Impressum | Kontakt