Direkt zum Inhalt springen

Kriegsopferfürsorge

Leistungen der sozialen Entschädigung werden an Kriegsbeschädigte, Wehrdienstbeschädigte, Opfer von Gewalttaten, Impfgeschädigte und ihre Hinterbliebenen gewährt. Voraussetzung ist die Anerkennung als Beschädigter oder Hinterbliebener durch die Versorgungsbehörden. Die Hilfen werden gewährt, wenn und soweit die Beschädigten infolge der Schädigung und die Hinterbliebenen infolge des Verlustes des Ehepartners, Elternteils oder Kindes, nicht in der Lage sind, den zu deckenden Bedarf aus eigenem Einkommen und Vermögen zu decken.

Die Leistungen umfassen

  • Ergänzende Hilfe zum Lebensunterhalt Hilfe in besonderen Lebenslagen
  • Hilfe zur Pflege
  • Erholungshilfen / Kuren
  • Altenhilfe
  • Erziehungsbeihilfe für Schüler oder Auszubildende
  • Kfz-Hilfe

 

Die Zuständigkeit liegt beim Landschaftsverband Westfalen Lippe. Anträge können Sie beim Fachbereich Bürgerdienste stellen. Diese werden dann entsprechend weitergeleitet.

Notwendige Unterlagen

  • Vermögensnachweise
  • Nachweise über Unterkunftskosten

Rechtsgrundlagen

  • Bundesversorgungsgesetz (BVG)

Zuständige Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner

Ansprechpartnerin
Annika Dellweg
 02353 / 73 - 157
Rathaus
Zimmer 10
Thomasstraße 18
58553 Halver


Nach oben | Impressum | Kontakt