Direkt zum Inhalt springen

Vorkaufsrecht

Vorkaufsrechtbescheinigung

Nach § 24ff Baugesetzbuch (BauGB) steht der Stadt unter bestimmten Voraussetzungen ein gesetzliches Vorkaufsrecht beim Kauf von Grundstücken zu. Falls das Recht nicht ausgeübt wird, erhält der Notar ein Negativattest, die sogenannte Vorkaufsrechtsbescheinigung, um die Umschreibung im Grundbuch voranzutreiben.

Die Vorkaufsrechtsbescheinigung wird in der Regel vom Notar im Rahmen des Kaufvertrages direkt bei der Stadt beantragt. Wer die Kosten hierfür übernimmt, bestimmt der Kaufvertrag (in der Regel der Käufer).

Kosten

  • je Angefangene halbe Stunde 20,00 ¤ mindestens jedoch 25,00 ¤

Rechtsgrundlagen

Zuständige Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner

Ansprechpartner
Arno Möllmann
 02353 / 73 - 160
Dienstgebäude "Bauen und Wohnen"
Zimmer 10
Von-Vincke-Straße 26
58553 Halver


Nach oben | Impressum | Kontakt