Direkt zum Inhalt springen

Einzelhandelskonzept

Fortschreibung des Einzelhandelskonzepts für die Stadt Halver

Einzelhandelskonzept

Durch die Novellierung des Landesentwicklungsprogramms sowie durch aktuelle Entwicklungen in der Rechtsprechung ergab sich die Notwendigkeit, das im Jahr 2005 vom Rat der Stadt beschlossene gesamtstädtische Einzelhandelskonzept zu ergänzen, zu aktualisieren und fortzuschreiben.

Am 21.06.2010 hat der Rat der Stadt Halver unter anderem folgenden Beschluss gefasst:

  1. Das Einzelhandelskonzept vom 11.05.2010 ist als Orientierungshilfe und Leitlinie zu beachten.
  2. Dieses Einzelhandelskonzept dient als Grundlage für zukünftige planungsrechtliche Entscheidungen.


Das Einzelhandelskonzept dokumentiert den aktuellen Zustand der Halveraner Einzelhandelsstruktur und zeigt zukünftige absatzwirtschaftliche Entwicklungsspielräume für alle relevanten Warengruppen auf.

Der räumlich-funktionale Entwicklungsrahmen für die zentrumsrelevante Einzelhandelsnutzung beschränkt sich auf die Bereiche, die einerseits flächenmäßig ergänzt werden können, andererseits nicht durch anderweitige Nutzung (z. B. Wohnen) belegt sind. Er erstreckt sich vom Bächterhof / Marktstraße über die Frankfurter Straße bis hin zum Bahngelände unter Einbeziehung der beiden Pole Kaufparkgelände (Versorgungseinkauf) und Rathausgelände / Sparkassenbereich (Dienstleistungen/Kultur).

Für die anstehende Bebauung des Bahngeländes soll eine bestmögliche integrative Lösung mit hoher städtebaulicher wie auch architektonischer Qualität für die Innenstadt gefunden werden. Das Einzelhandelskonzept ist nach folgenden Themenschwerpunkten gegliedert:

  1. Einführung und Ergebnisübersicht
  2. Rechtliche Rahmenvorgaben
  3. Methodik
  4. Markt- und Standortanalyse
  5. Leitlinien für die künftige Einzelhandelsentwicklung
  6. Instrumentelles Umsetzungs- und Steuerungskonzept
  7. Schlusswort


Besondere Beachtung kommt der räumlichen Festlegung des zentralen Versorgungsbereichs unter Nr. 6.1, den Empfehlungen zum ergänzenden Sonderstandort Hagener Straße / Märkische Straße unter Nr. 6.4 und der unter Nr. 6.5 stehenden Sortimentsliste für die Stadt Halver ("Halveraner Liste") sowie den Empfehlungen zu planungsrechtlichen Steuerungen und Festsetzungen in Bebauungsplänen zu.

Das Gutachten soll die Grundlage für zukünftige planungsrechtliche Entscheidungen sein.

Durch die Einbindung der Bezirksregierung, der Südwestfälischen Industrie- und Handelskammer zu Hagen (SIHK), des Einzelhandelsverbandes Südwestfalen e. V. als lokaler Interessenvertreter des Einzelhandels der Region und des Vereins Stadtmarketing für Halver e.V.  sowie der Politik mit dem Arbeitskreis Bahngelände sind alle relevanten Aspekte für die Bearbeitung in das Einzelhandelskonzept eingeflossen und die unterschiedlichen Belange mit den Beteiligten abgestimmt.

Der Entwicklungsbedarf wurde vom Büro Stadt + Handel nachvollziehbar dargelegt und wird so auch von der Bezirksregierung grundsätzlich akzeptiert. Am 07.05.2010 hat die Bezirksregierung (BR) Arnsberg in einem Abstimmungsgespräch betont, dass sich die Entwicklung entsprechend dem Landesentwicklungsplan (LEP) aus der Innenstadt heraus vollziehen muss und die unterschiedlichen Anforderungen aufeinander abzustimmen sind.

Die Entwicklung darf auch aus Sicht der Bezirksregierung nicht durch andere Einzelhandelsentwicklungen zum Beispiel in den Gewerbegebieten untergraben werden.

Die Einbindung der Südwestfälische Industrie- und Handelskammer zu Hagen (SIHK), des Einzelhandelsverband Südwestfalen e. V. als lokaler Interessenvertreter des Einzelhandels der Region und des Stadtmarketingvereins für Halver e.V. sowie der Politik mit dem Arbeitskreis Bahngelände wird dargelegt und von der BR begrüßt.

Der Zentrale Versorgungsbereich und die Sortimentsliste für die Stadt Halver ("Halveraner Liste") ist als nächster Schritt von der Bezirksregierung gemäß Ziffer 5.6 des Einzelhandelserlass NRW schriftlich bestätigen zu lassen.

Download

Hier können Sie den aktuellen Stand der Fortschreibung runterladen.

Stärken-/Schwächenanaylse und Profilierungskonzept für die Stadt Halver

Die Stadt Halver hatte im Jahre 2001 die Beratungsgesellschaft "ECON-CONSULT" beauftragt, eine Stärken- und Schwächenanalyse und ein Profilierungskonzept zu erstellen.

Download

Der Untersuchungsbericht kann hier als PDF-Dokument eingesehen werden.
Nach oben | Impressum | Kontakt