Direkt zum Inhalt springen

Bebauungsplan Nr. 2 "Bolsenbach", 17. Änderung

Geltungsbereich der Bebauungsplanänderung

Der Geltungsbereich besteht aus vier Teilbereichen A, B, C und D.

Die Größe des Geltungsbereiches beträgt für den Bereich A ca. 2.300 m2, für den Teilbereich B ca. 2.300 m², für den Teilbereich C ca. 5.500 m² und für den Teilbereich D ca. 400 m². Die Größe des Geltungsbereichs der 17. Änderung des Bebauungsplans Nr. 2 beträgt insgesamt 10.600 m².

Ziele der Bebauungsplanänderung

Inhalt und Zweck der Planung ist die Ausweisung von Flächen für den Bau von einer Kindertagesstätte (Kita) mit einer Zufahrt von der Weststraße.

Die Stadt Halver verfolgt das Ziel, langfristig eine adäquate Versorgung der Bevölkerung mit Kindergartenplätzen zu gewährleisten. In der 4 - gruppigen Einrichtung "Familienzentrum und Kindertagesstätte Wundertüte Halver" werden zurzeit ca. 75 Kinder im Alter von 4 Monaten bis 6 Jahre betreut. Das im Jahre 1978 errichtete Gebäude in der Weststraße 18a ist aktuell stark sanierungsbedürftig, sodass Handlungsbedarf besteht.

Eine Sanierung des Gebäudes oder der Abriss und Neubau an gleicher Stelle hat sich als nicht wirtschaftlich und aus organisatorischen Gründen als nicht durchführbar erwiesen. Aus diesem Grund wurde ein neues Grundstück in unmittelbarer Nähe zum jetzigen Standort gesucht, um einen Neubau zu realisieren.

Das Grundstück des Spielplatzes Weststraße / Am Hügel liegt nur knapp 200 m vom derzeitigen Standort entfernt und weist damit eine gute Eignung für die Verlagerung auf. Es ist aufgrund der notwendigen Steigerung der Anzahl von Betreuungsplätzen für Kinder unter 3 Jahren geplant, den Kita-Neubau auf 6 Gruppen auszulegen. Im Zusammenhang mit der Verlagerung der Kita soll das bisher genutzte Grundstück Weststraße 18a einer neuen baulichen Nutzung zugeführt werden. Die Fläche weist eine Eignung als Wohnbaufläche auf. Der Kita-Neubau soll über den Stich Weststraße erschlossen werden, was zur Überplanung der am Wendehammer des Stiches vorhandenen Garagen führt.

Aus diesem Grund plant der Eigentümer der betroffenen Flächen eine Verlagerung der bisher an der Weststraße vorhandenen Stellplätze und Garagen in südliche Richtung in den Bereich zwischen den Wohnhäusern Weststraße 17/19, 25/27 und 29/31 und der Trafo-Station Weststraße. Sowohl diese Flächen als auch das Grundstück des heutigen Kita-Standortes Weststraße 18a werden dementsprechend in den Geltungsbereich der 17. Änderung des Bebauungsplans Nr. 2 einbezogen.

Verfahrensstand

  • Einleitungsbeschluss des Rates der Stadt Halver am 24.09.2018

Aktuelle öffentliche Bekanntmachung zum Planverfahren

Downloads

zur Zeit keine