X

VOLLSPERRUNG L528

Auf der L528 im oberen Bauabschnitt zwischen Karlshöhe und Einmündung Herpiner Weg beginnen die Asphaltarbeiten. 

  • Hierzu wird am 23., 24. und 25. Juli 2024 der Bauabschnitt voll gesperrt. Bis jeweils ca. 15:00 Uhr ist der Bereich teilweise befahrbar. 
  • Die Raiffeisengenossenschaft an der Frankfurter Straße hat geöffnet, ist jedoch an den genannten Tagen ab 15:00 Uhr nur zu Fuß zu erreichen.
  • Ab Freitag, 26.07.2024, ist der Bauabschnitt für den Anliegerverkehr freigegeben.
  • Am kommenden Montag, 29.07.2024, beginnen die Markierungsarbeiten.
  • Die Zufahrt zur Herpine und zum Haus Waldfrieden ist immer über die Kreuzung gewährleistet.

Wir informieren Sie, sobald Neuigkeiten anstehen.

Vielen Dank für Ihr Verständnis!


Hunde - Gefährliche und bestimmte Rassen

Das Landeshundegesetz (LHundG NRW) unterscheidet zwischen drei Hundearten, deren Haltung erlaubnispflichtig bzw. anzeigepflichtig ist.

Für gefährliche Hunde und Hunde bestimmter Rassen muss der Hundehalter neben der erforderlichen steuerlichen Anmeldung des Hundes beim Steueramt der Stadt Halver auch einen entsprechenden Erlaubnisantrag bei der örtlichen Ordnungsbehörde einreichen.

Gefährliche Hunde (§ 3 LHundG)

Als gefährlich gelten folgende Rassen: Pittbull Terrier, American Staffordshire Terrier, Staffordshire Bullterrier, Bullterrier sowie deren Kreuzungen untereinander und Kreuzungen mit anderen Hunden Als gefährlich gelten darüber hinaus: Hunde anderer Rassen, wenn die Gefährlichkeit nach einer Begutachtung des amtlichen Tierarztes festgestellt wurde.

Hunde bestimmter Rassen (§ 10 LHundG)

Hierunter fallen folgende Rassen: Alano, American Bulldog, Bullmastiff, Mastiff, Mastino Espanol, Mastino Napoletano, Fila Brasileiro, Dogo Argentino, Rottweiler und Tosa Inu sowie deren Kreuzungen untereinander und Kreuzungen mit anderen Hunden.

Gebühren
gefährlicher Hund gem. § 3 Landeshundegesetz NRW - Erlaubnis 70,00 € bis 100,00 €
Hund bestimmter Rasse gemäß § 10 Landeshundegesetz NRW - Erlaubnis 70,00 € bis 100,00 €
  • Anzeige eines großen Hundes
  • Impfpass
  • 15-stellige Microchipnummer
  • Tierhaftpflichtversicherungsnachweis mit Mindestsummen (500.000 Euro für Personenschäden, 250.000 Euro für sonstige Schäden)
  • Polizeiliches Führungszeugnis der Belegart "0"
  • Sachkundenachweis
Listenhund Kampfhund Listenhunde Kampfhunde
Gefährliche Hunde und Hunde bestimmter Rassen
Wichtige Informationen
Termin buchen
Serviceportal
Kontakt